Stundung Beiträge Sozialversicherung - Mitteilung der BRAK

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Herr Kollege Pohlmann, Vizepräsident und Schatzmeister der RAK München, hat die BRAK dankenswerterweise darüber informiert, dass im Zuge der parlamentarischen Beratungen zum Gesetzespaket für die Corona-Nothilfen beschlossen worden sein soll, allen von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen die Möglichkeit einräumen zu lassen, sich die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April 2020 stunden zu lassen.

Auch die Presse berichtet bereits hierüber, siehe beispielsweise https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/corona-unternehmen-koennen-sozialbeitraege-spaeter-zahlen-16694932.html oder https://www.n-tv.de/wirtschaft/Firmen-koennen-Sozialbeitraege-spaeter-zahlen-article21665672.html

Für eine Stundung der Beiträge für den Monat März sei es jedoch notwendig, dass sich die betroffenen Unternehmen bis spätestens morgen, Donnerstag, 26. März 2020 formlos unter Bezug auf Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV direkt an ihre jeweils zuständigen Krankenkassen wenden müssen, die ihre Sozialversicherungsbeiträge erheben.

Bitte beachten Sie, dass Beitragsstundungen Sie hierzu auch die Pressemitteilung des GKV-Spitzenverbandes:
https://www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/pressemitteilungen_und_statements/pressemitteilung_1003392.jsp

Eine Stundung der Beiträge zu den erleichterten Bedingungen ist hiernach grundsätzlich nur dann möglich, wenn alle anderen Maßnahmen aus den verschiedenen Hilfspaketen und Unterstützungsmaßnahmen der Bundesregierung ausgeschöpft sind.

Mit freundlichen Grüßen

 

Rechtsanwältin Stephanie Beyrich

 

Geschäftsführerin
Pressesprecherin