AG-Leiter gesucht!!! Anwaltliche Referendar-AG

Die Rechtsanwaltskammer Braunschweig sucht eine Rechtsanwältin/einen Rechtsanwalt, die/der Interesse an der Übernahme der Leitung einer anwaltlichen Arbeitsgemeinschaft

in der 4. Pflichtstation oder als Klausurenkursleiter im Rahmen der Gezielten Examensvorbereitung für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare im juristischen Vorbereitungsdienst in Braunschweig hat, zu übernehmen. Es wäre wünschenswert, wenn Sie Bereitschaft zur Durchführung der Unterrichtseinheiten auf elektronischem Weg, z.B. über Microsoft-Teams zeigen würden. Die entsprechenden Lizenzen sowie Schulungsmöglichkeiten werden durch das Oberlandesgericht Braunschweig zur Verfügung gestellt.

Die einschlägigen Ausbildungsvorschriften sind im NJAG sowie in der NJAVO in der Fassung der Jahre 2009/2013 festgelegt. Diese sowie die Ausbildungspläne unter anderem für die allgemeine anwaltliche Ausbildung am Arbeitsplatz und in der Arbeitsgemeinschaft sind in der Ausbildungsbroschüre „Der Juristische Vorbereitungsdienst in Niedersachsen, Stand Juli 2019“ niedergelegt. Die Broschüre finden Sie auf der Internet-Seite des Oberlandesgerichts Braunschweig unter www.oberlandesgericht-braunschweig.niedersachsen.de

Exemplarisch soll hier ausgeführt werden, dass Sie die insgesamt sechs Monate dauernde anwaltliche Arbeitsgemeinschaft gemeinschaftlich leiten werden. Die Arbeitsgemeinschaft beginnt mit einen fünftätigen Blockseminar I, das Sie sich mit einer richterlichen Lehrkraft teilen, welche die Referendarinnen und Referendare an drei Tagen ganztätig im „Zwangsvollstreckungsrecht“ unterrichtet. Sie sollen an 2 Tagen dann den Referendaren die Einführung in den Anwaltsberuf (die Stellung als Organ der Rechtspflege, anwaltliche Tätigkeitsfelder, Personalführung, Büroorganisation Zulassungsvoraussetzung usw.) sowie RVG und Einführung in das Gebührenrecht vermitteln.

Die anwaltliche Arbeitsgemeinschaft findet in der Regel einmal wöchentlich statt. Darüber hinaus sind im Rahmen der anwaltlichen Arbeitsgemeinschaft insgesamt vier Aufsichtsarbeiten anzufertigen, deren Bewertungen in das zu erteilende Zeugnis einzubeziehen sind.

Von Ihrer Tätigkeit als Leiterin/Leiter einer anwaltlichen Arbeitsgemeinschaft können Sie bis zu 50 % auf anwaltliche Dozentinnen und Dozenten übertragen, die diese Lehrtätigkeit in ihren jeweiligen Fachgebieten im Rahmen Ihrer Arbeitsgemeinschaft wahrnehmen können, ohne selbst die Leitung der AG zu übernehmen. Beurteilungsbeiträge der Dozentinnen und Dozenten über erbrachte Leistungen der Referendarinnen und Referendare übernehmen Sie für die spätere Zeugniserteilung.

Die gezielte Examensvorbereitung findet in der 1. und 2. Woche des 4. Monats der 4. Pflichtstation statt. Je Klausurtyp erfolgt eine Wiederholungseinheit (ZU-, ZG-, A1-, A2-, SR-, VR- und VA-Klausur). Jede Wiederholungseinheit umfasst 12 Stunden. Die Einteilung ähnelt dem Ergänzungsvorbereitungsdienst (1. Tag: 5 Stunden Unterricht bezogen auf den jeweiligen Klausurtyp; 2. Tag: 5 Stunden Anfertigung der Übungsklausur durch die Referendare/innen und 2 Stunden Besprechung am Nachmittag).

Das LJPA stellt für den Wiederholungsunterricht Merkblätter und Musterklausuren zur Verfügung. Die Übungsklausuren stellt das LJPA ebenfalls zur Verfügung.

Als Vergütung zahlt Ihnen das Land Niedersachsen einen Betrag von 22 EUR je Unterrichtsstunde (45 Minuten). Für die Klausuren gewährt das Land Niedersachsen einen Einmalbetrag von 55 EUR für die Ausgabe und Besprechung jeder Klausur sowie einen Betrag von 13 EUR für die Korrektur jeder einzelnen Klausur. Die Rechtsanwaltskammer Braunschweig beteiligt sich darüber hinaus mit einer eigenen Gebührenregelung an der Vergütung der anwaltlichen Arbeitsgemeinschaftsleiter/innen (pro Unterrichtsstd. 35,00 EUR, Korrektur 20,00 EUR und Besprechung Klausur 90,00 EUR).

Wenn Sie Interesse an der Übernahme der Leitung einer anwaltlichen Arbeitsgemeinschaft haben und die beiden Staatsexamina der ersten und zweiten juristischen Staatsprüfung mindestens mit dem Ergebnis „befriedigend“ abgeschlossen haben, melden Sie sich bitte alsbald beim Oberlandesgericht Braunschweig, Referendarabteilung, oder der Rechtsanwaltskammer Braunschweig. Es wird ausdrücklich auch die Bewerbung von Assessorinnen und Assessoren begrüßt, die die zweite juristische Staatsprüfung zeitnah abgelegt und ihre berufliche Karriere gerade begonnen haben.

Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle der Rechtsanwaltskammer Frau Friedrichs (0531/123 35 13)  gern zur Verfügung.